Psychologin, Coach, (ehemals) Personalvorstand, Change-Managerin, Betriebswirtin, Wissenschaftlerin und Dozentin – und aus Veränderung wird Energie

Fragen über Fragen

Hier gibt es Antworten.

Über die Jahre hinweg wurden Prof. Kempel viele Fragen gestellt. Die wichtigsten sind hier mit Antworten zusammengefasst. Zu beachten ist, dass diese Antworten ein Gespräch mit einem Experten nicht ersetzen können, sondern lediglich helfen können, Situation besser einzuschätzen.

Literatur zur Wirksamkeit von Online-Beratung (Text dazu s. unten) gibt es hier Literatur Online-Beratung.

Den Anfang macht meist ein Gespräch, in dem über die Ist-Situation gesprochen wird. Scheuen Sie daher nicht, den Hörer in die Hand zu nehmen. Sie mögen es lieber schriftlich? Dann freue ich mich über eine E-Mail von Ihnen. Kontakt

Wissenschaftliche Veröffentlichungen? Über mich

Haben Sie eine Couch?
Nein. Dieses Klischee der Ledercouch erfüllen (wenn denn überhaupt) am ehesten die psychoanalytisch arbeitenden Kolleg*innen. Ich bediene mich verschiedenster Techniken unterschiedlicher Beratungsansätze. Am ehesten beschreibt die systematische Sichtweise meine Grundhaltung - wenn es denn in Kategorien angegeben werden soll. Der Dialog findet dort statt, wo die Atmosphäre am günstigsten ist. Das kann im Büro, im Konferenzraum, im Garten, beim Spaziergang oder auch Online sein.
Wirkt Online-Beratung? Wirkt Online-Beratung genauso gut wie Beratung face-to-face?
Online-Beratung wirkt. Das kann man so allgemein erst einmal festhalten. Die Wirksamkeit wurde mittlerweile in einer Reihe von Studien belegt (Literaturnachweise siehe in Methoden). Aber natürlich wirkt sie nicht in allen Fällen genauso gut wie eine Beratung face-to-face. Insbesondere Klienten, die eine klinisch relevante psychische Störung wie Depression, Angststörung, Esstörung, Suchterkrankung etc. haben, profitieren oft besonders von einer Kombination aus direkter Therapie von Angesicht zu Angesicht und zusätzlich einer Online-Beratung. Online-Beratung kann mittels verschiedenster digitaler Hilfsmittel erfolgen. Klassisch als Gesprächsersatz via Videokonferenz, ggf. ergänzt durch Interventionen mittels Messenger-Diensten wie WhatsApp o.ä.. Aber auch eine Beratung per Email kann sinnvoll sein. Wichtig ist nur, dass Sie sich jemanden suchen, der oder die auch wirklich fachlich qualifiziert ist. Der- oder Diejenige wird dann genug Erfahrung mitbringen, um einen sinnvollen Methodenmix auszuwählen. Machen kann man viel, aber manchmal ist es eben gerade wichtig, die richtige und wirksame Methode zu wählen, auch wenn man noch anderes tun könnte. Das ist dann eben nur nicht (so) sinnvoll. Das ist wirklich meine feste Grundüberzeugung, die sich immer wieder auf dieser Homepage findet. Das sage ich nicht, weil ich selbst gut ausgebildete Psychologin bin, sondern wertfrei als Wissenschaftlerin. In diesem Zeiten, wo teilweise irrelevant erscheint, ob etwas wirklich wissenschaftlich bewiesen bzw. begründet ist oder nur die (falsche und oft kommerziell motivierte) Behauptung einzelner (oder irgendetwas dazwischen), sollte man sorgsam bei der Auswahl derjenigen sein, die einem bei der persönlichen Entwicklung oder der Überwindung von persönlichen Nöten und Ängsten helfen. Ganz plakativ: selbst einmal eine Krise durchlebt zu haben, qualifiziert jemanden per se nicht dazu, selbst ein gute(r) Berater*in oder Coach zu sein. Psychologische Beratung ist nicht beliebig. Die menschliche (Weiter-)Entwicklung auch nicht. Eines der entscheidensten Kriterium neben der Fachlichkeit ist aber natürlich die Tragfähigkeit der Beziehung zwischen Berater*in und Klient*in. Daher ist es sinnvoll, auszuloten, bei wem man sich wirklich aufgehoben und verstanden fühlt. Zu wem man Vertrauen aufbauen kann. Dazu eigenen sich Online-Format durchaus, da man - platt gesagt- sehr leicht verschiedene Berater*innen zu einem Erstgespräch treffen kann.
Wie mache ich den Anfang?
Den Anfang macht meist ein Gespräch, in dem über die Ist-Situation gesprochen wird. Scheuen Sie daher nicht, den Hörer in die Hand zu nehmen. Sie mögen es lieber schriftlich? Dann freue ich mich über eine E-Mail von Ihnen (s. Kontakte).
Hast Du auch wissenschaftliche Veröffentlichungen?
Ja, hab ich. Ein paar Schlaglichter findet ihr unter der Rubrik Über mich.